Archiv der Kategorie: 2600

Atari Podcasts, kambrische Explosion

Podcasts´s haben sich für mich zu dem Mittel der Wahl entwickelt meinen medialen Alltag selbstbestimmt zu gestalten.

Zum Thema Atari – Computer und Spiele Konsolen – waren mir bis jetzt noch nicht sehr viele Cast`s bekannt. Angefangen, für mich, hat es mit dem Antic Podcast.  

Im laufe diesen Jahres sind allerdings eine Reihe neuer Veröffentlichungen aufgetaucht die ich hier kurz notieren möchte:

 

image

 

 

image

 


image

 

 

 

 

Advertisements

Alte Liebe neu entdeckt…

Früher, ja da ging es mir nur um den Spass. Was Dich im Inneren antrieb, das war mir ziemlich egal. Seit dem 8. Februar 2014 ist das anders. Ich habe entdeckt, was dich bewegt. Stella ich freue mich auf ein paar weitere Jahre voller Spass und Spiel.

Am 8. Februar habe ich in Berlin an dem Atari 2600 Programmier workshop teilgenommen. Veranstalter war Computerarchäologie, organisiert hat’s Stefan und unser Dozent war Sven. Vielen Dank für die tolle Orga und für die Unterstützung.

Ich bin mir sicher, die 2600 Hombrew Gemeinde hat wieder ein oder zwei emsige Coder dazugewonnen.

 

 

Bildschirmfoto 2014-02-12 um 18.56.26

Mein erstes Programm für die Atari VCS Konsole. Racing the Beam. Das geniale ist, dass die Grafik nur 20 Bits Speicher belegt. Gerade mal zwei einhalb Bytes. Auf den Atari 8- Bit Computern wären dafür mindestens 4 kB nötig (Antic Mode 1). Fairerweise muss man aber sagen, dass die Einsparung an Speicher mit einer komplexen, absolut an den Bildaufbau eines Röhren- Bildschirms gekoppelten, Programmierung erkauft wird. RAM war teuer als diese Konsole entwickelt wurde….

 


Emulation vs. the real thing….

…für 27 € ausprobiert, mit einem ersteigerten Atari 2600.

Bildschirmfoto 2013-05-25 um 22.30.59

Die Mutter aller Konsolen, ein erster Test, das Cartridge, ca. 30 Jahre alt, funktioniert einwandfrei!

 

Versucht habe ich mich an einer der frühen Killer- App’s – Pittfall II – von Acivision.

Nach ca. einer Stunde war klar, die Emulation auf Mac und Caanoo spielt sich anders. Konkret: Das Timing stimmt nicht. Die original Hardware verlang vorausschauendes spielen. Auf dem Emulator spielt es sich flüssiger, wobei damit nicht unbedingt gemeint ist, besser. Tja, ich habe mich jedenfalls für’s Original entschieden!

Bildschirmfoto 2013-05-25 um 22.42.45

Atari 2600 Konsole. Das Joypad läßt mich vermuten, dass es sich dabei um ein in den letzten Produktions Zyklen hergestelltes Gerät handelt? Mal sehen ob ich das genaue Herstell Jahr noch herausfinde

Wer sich für dafür interessiert, warum die Spiele für das Atari 2600 so ausschauen wie sie ausschauen, der sollte sich einmal das Folgende Büchlein durchlesen:

Racing the Beam

Selber programmieren, früher undenkbar. Heute dank zahlreicher Info’s im Web kein Problem? Nun ja, die Tatsache dass man, wie es der Titel des vorgenannten Buches auf einen Punkt bringt, quasi immer dem Elektronenstrahl, der das Spielfeld zeichnet, hinterher rennt und das Programm immer wissen muss, wo sich der gerade befindet, macht das Ganze ein bisschen interessanter als die Programmierung eines Atari XL oder C64. Lasst euch überraschen 🙂

Atari 2600, wie wird’s programmiert?

Mehr zum Thema „Programme für die gute alte Stella schreiben“ und weiterführende links finden sich da: http://www.qotile.net/minidig/tools.html

Zum Design von Pitfall I – und wer könnte das nicht besser moderieren als „the man himself, David Crane:

 

 

 


Pitfall

Nettes Spielchen, ob als Original oder als Remake. Kürzlich entdeckt: Eine Version im ASCII- Zeichen Format….

http://meatfighter.com/pitfall/

Interessant ist, dass der Source Code des Originals dort verlinkt ist (leider nicht der original Source, sondern die restaurierte, diassemblierte Variante).

Wer sich schon immer für interessiert hat, wie das Spielfeld generiert wurde, der findet auf der Seite eine Anleitung, wie das im Detail funktionierte.

Weiteres zum Thema Spiele Entwicklung für die 2600 Konsole findet sich hier im Blog:

https://retrozock.com/2012/01/12/atari-2600-wie-wirds-programmiert/

Viel Spass!


Midnight Magic Umsetzung. 2600 -> 800(XL)

Mal was Neues. Die Portierung eines Stella Titels in Richtung Atari 8-Bit Computer.

Den Download findet man hier: http://atari.fandal.cz/detail.php?files_id=6588

Viel Spass!


Boulder Dash für’s 2600

Neues dazu gibt es hier: http://t.co/wSrpfGSe.

Demnach wird’s bald versandfertig. Unglaublich was sich aus der alten Stella noch rausholen läßt.

Viel Spass!


Stella Mac

Bin immer noch am Emulatoren für Mac OS X sammeln. Hätte ich vorher gewusst, dass es meine Favoriten für den Mac gibt, hätt‘ ich mich früher von Windows losgesagt. Zur Not steht noch ein 400’er Pentium im Hobbykeller…..

Einfach nach „Stella Mac“ crawlen oder yahoo’en und ihr bekommt das:

Viel Spass!