Monatsarchiv: Februar 2013

MA65 Macro Assembler für Atari 8- Bit..

…vereint das beste aus dem Mac/ 65 und dem Atari Macho Assembler und wurde  speziell für Sparta Dos als Command Line Utility entwickelt.

Das File Image gibt es hier: ATARI8 Software Archive.

Das Image enthält Sparta DOS 3.2 , den Assembler  und einen passenden Editor: XEdit.

Kleiner Tip zum Einstieg in XEdit: Die „Help“- Taste wird auf dem Mac mit „PGDown“ ausgelöst.

MA65 in Aktion!

MA65 in Aktion!

Advertisements

Crownland

Crownland, Atari 8-Bit

Für Atari 8- Bit Computer mit 128kB Ram. 

Ein Mario- Like Game. Unglaublich was auf unseren Oldies noch geht! Ein schönes Feature: Paralax- Scrolling.

Das Image findet sich da: http://www.atarimania.com/game-atari-400-800-xl-xe-crownland_20358.html

Leider weis ich nicht, ob der/ die Entwickler eine eigene Seite im Web bzw. ein eigenes Blog pflegen. Deshalb der Verweis auf Atarimania.

 


Useful Bugs….

Bildschirmfoto 2013-02-23 um 15.46.08

Aus: „Inside Atari Dos“

Merke: Das FMS des Atari Dos akzeptiert keine Sektor 0! Für Atari Beginnt die Diskette mit Sektor 1!


Atari 8 Bit, 5 Farben auf einmal

Im Grafikmodus 12 oder 13 kann man von Haus aus 4 Farben je Zeichen darstellen.

Das geht so:

jedes Zeichen ist 4 Bit breit. Jedes Bit wird durch 2 Bit im Speicher repräsentiert. Die Kombination der Bits bestimmt die Farbe:

00 Farbe 1

01 Farbe 2

10 Farbe 3

11 Farbe 4

11 Farbe 5 wenn das Zeichen invers ist!


Cross Developement….

.. ich weis nicht ob das Thema heute noch eine Rolle spielt. Wahrscheinlich tut es das nur noch im Kreise jener, die sich dem Erhalt des alten, geheimen Wissens über die 8-Bit Systeme und deren Programmierung verschrieben haben.

ATASM

Ein Cross Assembler. Selber Syntax wie der Mac / 65. Das DOS Binary und den Source gibt es hier:

ATASM Homepage

ATASM Homepage

Ein auf Mac OSX lauffähiges Binary findet sich dort:

On Platform Developement, das Gegenteil zum Cross Developement?

Nun ja, bis jetzt habe ich meine kleinen Projekte in 6502 Maschinensprache für die Atari 8- Bit Computer mit Hilfe des reichen Sortiments der damals erhältliche Assembler – quasi den Vorläufern der heutigen IDE’s – entwickelt. Auf einem Emulator, aber immerhin, mit original Software…

Der Gelegenheitsprogrammierer, mit wenig Geld, besaß in der Regel einen Computer, 64k Speicher und ein Diskettenlaufwerk, angeschlossen an den heimischen Fernseher. Im begrenzten Speicher musste das DOS und der Assembler seinen Platz finden. Der Quelltext und der erzeugte Objektcode fraßen noch mehr RAM.

Die Grenzen einer Solchen Entwicklungsumgebung waren und sind schnell erreicht. Detailliert habe ich das im Vergleich von Drei bekannten Assemblern beschrieben:

Eine detaillierte Übersicht zum Speichermanagement des MAC / 65 und des ATMASII findet sich hier:

Ein Professioneller Ansatz wird in einem Zeitgenössischen Artikel dort beschrieben:

Wer sehen möchte, wie man Damals aus Source ein ausführbares Binary gemacht hat, der kann sich das hier am Bespiel des Atari Makro Assemblers anschauen:

Cross Development

Um die oben beschriebenen Restriktionen zu umgehen, wurden wohl schon früh Techniken eingesetzt, die eine Wirtschaftliche und schnelle Programmentwicklung ermöglichten. Cross Assembler liefen auf Rechnern die mehr als das übliche Speichervolumen der Zielmaschinen besaßen und – im Idealfall – schneller waren.

Heute geht das noch genauso, nur eben einfacher. Die Zielmaschine ist ein Emulator und der schnelle Rechner der Mac oder PC auf dem der läuft. Einige moderne Cross Assembler/ Compiler findet sich hier:


Atari, The History of……

 

1:05 Warren Robinett spricht…


Eine kurze Geschichte der Dateisysteme…

…passt ganz gut zu meinen Anstrengungen Mac OS das Lesen von 8- Bit Atari Disketten beizubringen. Informativ und Amüsant:

Zum Artikel geht es hier:

Eine Zusammenfassung meines eigenen kleinen Projektes, und ein paar Informationen zum Atari Disk- File Format gibt es hier im Blog:

Viel Spass!