Atari Macro Assembler, Beispiel Sitzung

Es sind  zwei Disketten Laufwerke im Einsatz.

Der Source befindet sich auf Laufwerk 2 (D2:Debug)

Der Assembler, der Editor und das sog. „SYSTEXT“- File liegen auf D1:
(Das Systext File enthält eine Sammlung von Symbol Deffinitionen – Equates-. Kann beliebig erweitert werden und lässt sich Quelltext- übergreifend verwenden)

Der Objektcode wird ab $A800 lauffähig sein.

Vorteil des Aufwandes: Der Source wird nicht im RAM assembliert, d.h. in diesem Fall direkt nach $A800 geschrieben, sondern als Objektfile auf Disk abgelegt! Prima Sache!

Weiterführendes, hier im Blog:

Wer mehr zum Thema Assembler auf dem guten alten Atari 8-Bit erfahren möchte, der gibt im Suchfeld einfach „Assembler“ oder „6502“ ein. Das war’s.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: