Millionäre, oder: Zahlenspiele die Dritte

Es ist schon erstaunlich, wie einfach es ist, nahezu beliebig große Zahlen auf einem 8-Bit Maschinchen auf den Bildschirm zu bringen. 

Es wurde bereits eine Methode gefunden, mit der 8- Bit Integer <=255 in Assembler, aus dem Speicher, in ATASCII umgewandelt werden konnten. Vergleiche hier im Blog

Unter http://www.atarimagazines.com/analog/issue62/boot_camp.php    findet sich eine Erweiterung des vorgenannten zur Umwandlung von 16- Bit Integern. Damit können dann  Zahlen bis 65535 dargestellt werden.

Last but not least, noch ein Stück Source zur Umwandlung von 8- Bit Integern nach Hex, hier im Blog: „Die Basis 16“

Aber kann ich auch 1 Million? Natürlich:

1. Ziffer (n)=9?
 Ja=> Ziffer (n)=0, gehe zu 2
 Nein=>Ziffer (n)=Ziffer(n)+1, 
 2. Alle Ziffern?

Nein, n=n-1, gehe zu 1

ja, Ende!

Startbedingung: n=6

In Deutsche übersetzt funktioniert der oben geschriebene Pseudo- Code so:

  • Wir habe eine Zahl, die besteht aus 6 Ziffern. Wir beginnen mit der letzten Ziffer.
  • Ist diese Ziffer schon „9“?
  • Ja, dann setzte diese auf „0“ wenn nicht, erhöhe diese um eins.
  • Weiter zur nächsten Ziffer, und beginne das Spiel von vorne, bis alle sechs Ziffern abgearbeitet sind.
Nachteil: Möchte ich damit die Zahl „2560“ darstellen, dann muss ich die Routine auch 2560 mal durchlaufen. Für die Darstellung der erreichten Punktezahl in Spielen reicht es aber allemal. Riesiger Vorteil: Das ganze benötigt in 6502 Assembler gerade mal 62 Bytes! Geht’s noch kleiner?
Keine Raketenwissenschaft, sondern ganz einfach!


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: